United steht im Viertelfinale des DRS-Pokals

hannover united vs essen-6Eine kleine Überraschung erwartete Hannover United bereits bei Ankunft im Emsland. Die Gastgeber aus Meppen traten mit einem dezimierten Kader an. Die beiden Leistungsträger Jens und Marco Schürmann konnten aus privaten Gründen nicht an der ersten Runde des Pokals teilnehmen.Und so war es den Baskets hoch anzurechnen, dass sie dennoch antraten und mit den vorhandenen Spielern eine sehr ordentliche Leistung zeigten. Spielertrainer Martin Kluck konnte mehrere Aufstellungen und Taktikvarianten gegen die Emsländer ausprobieren. Ohne ein zu großes Risiko einzugehen, konnte sich United wie erwartet klar mit 69:31 durchsetzten.

Im zweiten Spiel des Tages traf Alba Berlin auf die SG Bielefeld/Paderborn. Uniteds Headcoach Kluck hatte so die Gelegenheit, beide potentielle Gegner zu beobachten und zu analysieren. Alba Berlin zeigte sich wieder einmal als harter Gegner und wehrte sich bis zum letzten Viertel gegen die drohende Niederlage. Erst zum Ende des letzten Spielabschnitts konnte sich der Favorit aus Bielefeld/Paderborn durchsetzen. Damit hieß das Endspiel um den Einzug in die zweite Runde Hannover United vs. SG Bielefeld/Paderborn.

Dass es um viel ging, merkte man dem Spiel sehr schnell an. Eine nervöse Anfangsphase und harte Gangart, aber ein zu keinem Zeitpunkt unfaires Spiel. Die Zuschauer sahen zwei auf taktisch hohem Niveau verteidigende Mannschaften. SG-Trainer Detlef Tipp zeigte, dass er nicht umsonst die Meisterschaft im letzten Jahr mit seinem Team holte und verstand es, die Gefahrenstellen im United-Spiel gut einzudämmen. Daher ging das Team um Kapitän Michael Möllenbeck mit einem 24:27 Rückstand in die Halbzeitpause. Auch in der zweiten Hälfte sollte das Spiel nicht an Spannung und Intensität verlieren. Ein starkes drittes Viertel gab den Akteuren von United nochmal einen Aufschwung, welcher sie bis zum Ende des Spiels tragen sollte. Der SG merkte man zum Schluss das anstrengende Spiel gegen Berlin an und es kam zu einem letztendlich verdienten Endstand von 55:49 für Hannover. Dennoch Gratulation an die SG und Headcoach Tipp für eine starke Leistung!

 

Ein besonderer Dank gilt unserem Team Staff, das freiwillig den weiten Weg auf sich genommen hat um uns zu unterstützen. Ebenso „Danke“ unseren fantastischen Fans, die uns in beiden Spielen leidenschaftlich angefeuert und unserem Namen "United" alle Ehre gemacht haben.

Im Viertelfinale wartet nun Lahn-Dill 2 auf die Leinestädter. Durfte man letztes Jahr noch gegen Lahn-Dill, die vielleicht beste Mannschaft aller Zeiten antreten, so darf man einen Erfolg gegen das zweite Team aus Wetzlar durchaus als realistisch betrachten.

Spielertrainer Martin Kluck, mit einem Augenzwinkern, nach dem Spiel: „Jetzt haben wir uns zwar selber um ein freies Wochenende kurz vor Weihnachten gebracht, aber das nehmen wir natürlich gerne in Kauf. Die Möglichkeit in das sehr prestigeträchtige Final-Four einzuziehen, kommt nicht alle Tage - vor allem nicht für ein Zweitligateam“, so Kluck weiter. Dies weiß natürlich auch Lahn-Dill 2 und somit ist ein heißes Spiel am wahrscheinlich sehr kalten 22. Dezember vorprogrammiert!

Punkteverteilung: Eike Gößling 9, Felix Heise 10, Tan Caglar 41, Jan Sadler 10, Martin Kluck 31, Michael Möllenbeck 12, Niko Kavazis 4, Thomas Schröder 6