RSB Team Thüringen kommt zum Nachholspiel

IMG 2875Am kommenden Sonntag um 14 Uhr sind alle Blicke auf das einzige Bundesligaspiel des Wochenendes gerichtet. Während am vergangenen Wochenende alle anderen Spiele des 16. Spieltags in der RBBL bereits bestritten wurden, holen die Hannoveraner ihr Spiel mit einer Woche Verspätung nach. Zum vorletzten Heimspiel der Saison empfängt Hannover United das Überraschungsteam der diesjährigen Bundesligasaison. Als Tabellenzweiter der vorangegangenen Saison noch mit Hannover und Salzburg auf den Zug in Liga eins aufgesprungen, galt die Mannschaft von Trainer Josef Jaglowski zusammen mit Jena als eines der vier Team, die die Abstiegsplätze unter sich ausmachen würden.

Doch bereits in den ersten Spielen präsentierten sich die Thüringer sehr gut, konnten frühzeitig einige Spiele gewinnen und verabschiedeten sich somit, bevor die Saison richtig Fahrt aufnahm, bereits aus dem Kampf um den Abstieg. Doch damit nicht genug. Anstatt die Premierensaison in der Belle Etage des deutschen Rollstuhlbasketballs ruhig ausklingen zu lassen, legte die Mannschaft im neuen Jahr weiter nach und hat sich nach weiteren Siegen gegen vermeintlich stärkere Mannschaften als ein echter Playoffkandidat entpuppt. Die Krönung war sicherlich der 69:64-Auswärtssieg beim Vizemeister in Zwickau.

Trainer Josef Jaglowski ist es gelungen, durch seine guten internationalen Kontakte und dem nötigen Kleingeld der Hauptsponsoren, sein Team gezielt zu verstärken und aus dem Mix junger Talente und alter Hasen eine starke Einheit zu formen. Besondere Erwähnung sollte hier dem schwedischen Nationalspieler Joakim Linden sowie dem Weißrussen Alex Halouski zukommen. Die beiden zeichnen sich im bisherigen Saisonverlauf für je knapp 20 Punkte pro Partie verantwortlich. Dazu kommen die lettische Distanzschützin Diana Dadzite (7,8 Punkte/Spiel) und US-Amerikaner Taz Capasso, der durch seine Erfahrung die Strippen im Spiel zieht.

Hannover hatte im Hinspiel große Schwierigkeiten mit der gut organisierten und aggressiven Verteidigung der Elxlebener und muss, will man ein Wörtchen um den Sieg mitreden, eine deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zum letzten Heimspiel gegen Köln zeigen. „Die Thüringer gehen als absoluter Favorit in diese Partie. Sind haben uns im Hinspiel dominiert und können", so United Sprecher Martin Kluck, „mit einem Sieg gegen uns das Playoffticket lösen. Es wird ihnen somit nicht an Motivation fehlen. Doch wir werden die Punkte nicht kampflos her schenken und unseren Zuschauern ein ansehnliches Spiel bieten."

Anpfiff zum vorletzten Heimspiel der Saison ist wie immer am Sonntag, 14 Uhr, in der Ludwig-Jahn-Straße 1a in Hannover/Misburg.