Wichtiges erstes Spiel im neuen Jahr

Das neue Jahr ist kaum eine Woche alt, schon kehrt für Michael Möllenbeck und Co. Wieder der Alltag los. Zum elften Spieltag der ersten Rollstuhlbasketballbundesliga empfängt Hannover United am kommenden Sonntag den RSV Salzburg. Der 21-fache Österreichischer Staatsmeister ist seit einigen Jahren mit einem sogenannten Gastspielrecht im deutschen Ligensystem integriert und spielt genau wie die Hannoveraner seine Premierensaison in der ersten Liga.

Doch auch in der gegenwärtigen Situation der beiden Kontrahenten finden sich viele Parallelen. Punktgleich stehen beide Teams derzeit am Ende der Tabelle und müssen nach gut der Hälfte der Saison feststellen, dass ohne Etatsprünge in der ersten Bundesliga ein ganz anderer Wind als in der zweiten Liga weht. Dennoch haben beide Mannschaften bewiesen, dass man an einem guten Tag vermag den einen oder anderen Routinier zu ärgern. Entscheidend sind jedoch die direkten Duelle unter den Abstiegskandidaten. Damit auch im Rückspiel gegen die Salzburger ein Sieg für die Fürup-Truppe zu Buche steht, bedarf es heute einer ähnlich konzentrierten und kämpferischen Leistung wie im Hinspiel in der Mozartstadt. Besonderes Augenmerk gilt es hierbei auf den Tschechen Lukas Hartig und den ehemaligen deutschen Nationalspieler Abdulgazi Karaman zu legen. Während der großgewachsene Hartig vor allem mit seinem sicheren Wurf aus der Nah- und Halbdistanz überzeugt, ist es bei Karaman die enorme Erfahrung und der sichere Distanzwurf, die ihn auszeichnen. Zusammen sind die beiden Scorer für gut 30 Punkte pro Partie der Salzburger verantwortlich.

„Wir haben uns ganz bewusst vor der Partie nicht all zu sehr mit den Salzburgern beschäftigt. Fest steht sowieso, dass es ein Spiel auf Augenhöhe wird, das wir nur gewinnen können, wenn wir unser eigenes Spiel spielen und mental voll da sind. Um was es bei dem Spiel geht, ist jedem von uns klar", so United-Sprecher Martin Kluck vor der Partie. Der Verlierer der Partie hat im verbleibenden Abstiegskampf kaum noch Chancen auf den Klassenerhalt und kann, wenn nicht noch Überraschungserfolge gegen stärkere Teams errungen werden, für die zweite Liga planen. Doch dies ist den Salzburgern ebenso bewusst. Helfen Sie also unserer Mannschaft mit ihrer Unterstützung einen riesen Schrittrichtung Klassenerhalt zu schaffen und klatschen, trommeln, schreien Sie sie zum Sieg.