United kassiert auch zum Abschluss der Hinrunde deutliche Niederlage

Spieltag9Auch im letzten Hinrundenspiel der Saison 2011/12 mussten die Rollstuhlbasketballer von Hannover United erneut eine Niederlage hinnehmen. Bei den Mainhattan Skywheelers muss sich die Mannschaft um Trainer Harald Fürup mit 89:55 geschlagen geben und kassierte damit die achte Niederlage im neunten Spiel. Damit bleiben die Niedersachsen weiterhin auf dem letzten Tabellenplatz.

Nach einer so deutlichen Niederlage sah es jedoch zum Spielbeginn gar nicht aus. Durch acht Punkte des an diesem Tage bestens aufgelegten Kai Möller stand es nach acht Minuten 12:10 aus Sicht der Hannoveraner. Doch urplötzlich drehte der Deutsche Nationalspieler und EM-Silbermedailliengewinner Sebastian Wolk für die Frankfurter auf und erzielte bis zum Viertelende noch neun Punkte. Mit 12:21 spiegelte der Pausenstand den bisherigen Spielverlauf nur zum Teil wieder. Im zweiten Viertel konnte United das Spiel wieder ausgeglichen gestalten und sich sogar bis auf 22:27 an die Hausherren heran kämpfen. Doch ein 20:2-Lauf der Skywheelers ließ alle Hoffnungen auf einen Überraschungscoup der Leinestädter zerplatzen. Über 47:24 ging es schließlich mit 51:28 in die Halbzeitpause.

Mal abgesehen von den gut fünf Minuten im zweiten Viertel attestierte Trainer Fürup seiner Mannschaft eine recht ordentliche Leistung, an die sein Team in der zweiten Halbzeit anknüpfen solle. Dies setzte seine Mannschaft, die an diesem Tage auf ihren Kapitän Michael Möllenbeck verletzungsbedingt verzichten musste, auch über weite Strecken des dritten Viertels um. Vor allem Kai Möller, an diesem Tag mit 27 Punkten Topscorer seiner Mannschaft wurde, brachte die Gäste durch eine starke Freiwurfquote wieder bis zum 42:60 heran. Doch ein erneuter Zwischenspurt (9:0) der Gastgeber sorgte wieder für klarere Verhältnisse.

Auch im letzten Viertel ließ der Druck der Mannschaft aus der Finanzmetropole kaum nach, sodass am Ende eine 55:89-Auswärtsniederlage aus Sicht der Niedersachsen zu Buche stand.

„Wir haben über weite Strecken recht ordentlich mitspielen können, jedoch immer wieder zu lange und gravierende Schwächephasen zu gelassen. Frankfurt hat uns durch ihr aggressives Spiel immer wieder zu Fehlern gezwungen und diese eiskalt ausgenutzt", so ein sichtlich enttäuschter United-Sprecher Martin Kluck auf der Rückfahrt aus Frankfurt.

Doch viel Zeit um die Hinrunde zu analysieren bleibt der Mannschaft von Hannover United nicht. Bereits am kommenden Wochenende geht es zum Rückrunden Auftakt nach München ehe am 18.12. im Pokalviertelfinale in eigener Halle gegen den amtierenden Deutschen Meister und Pokalsieger RSV Lahn Dill das Sportjahr 2011 für die Niedersachsen endet.

Für Hannover spielten: Nico Röger, Andrea Seyrl, Felix Heise, Martin Kluck (7 Punkte), Niko Kavazis (1), Eike Gößling (2), Tan Caglar (12), Kosta Tsatsoulis, Thomas Schröder (6) und Kai Möller (27).